By Norbert F. Pötzl,Johannes Saltzwedel

Barbaren oder blonde Helden – wer waren die Ureinwohner Deutschlands?

Als Haudegen aus der Tiefe Nordeuropas beeindruckten und erschreckten sie die antike Welt. Ihr Widerstand gegen Rom, ihre zentrale Rolle in der Völkerwanderung und ihr Machtbewusstsein haben die Germanen zu Vorfahren vieler heutiger Nationen Europas werden lassen. Aber wer waren diese hellhäutigen, ihrer Stammesehre verpflichteten Naturmenschen wirklich? Und wo kamen sie her?

SPIEGEL-Autoren und Historiker gehen den – wissenschaftlich recht umstrittenen – Ursprüngen der Germanen nach, schildern die ersten Zusammenstöße mit den südlichen Nachbarn und das schwierige Zusammenleben mit dem Römischen Reich. Das Buch verfolgt die Spur der verschiedenen Stämme bis nach der Völkerwanderungszeit, als sie teils besiegt wurden, teils in eigenen Reichen zu regionaler Herrschaft gelangten, und zeigt, wie sie in den folgenden Jahrhunderten verklärt wurden.

Show description

Continue reading "Download Die Germanen: Geschichte und Mythos - Ein SPIEGEL-Buch by Norbert F. Pötzl,Johannes Saltzwedel PDF"

By Bruce W. Winter

In Roman legislation you have been what you wore. This criminal precept turned hugely major simply because, starting within the first century A.D., a "new" type of lady emerged around the Roman empire 'a lady whose provocative gown and occasionally promiscuous way of life contrasted starkly with the decorum of the normal married lady. What a lady selected to put on got here to spot her as both "new" or "modest". Augustus legislated opposed to the "new" girl. Philosophical faculties inspired their fans to prevent embracing her lifestyle. And, as this interesting e-book demonstrates for the 1st time, the presence of the "new" lady was once additionally felt within the early church, the place Christian better halves and widows have been exhorted to emulate neither her gown code nor her behavior. utilizing his wide wisdom either one of the Graeco-Roman international and of the recent testomony writings, Bruce iciness exhibits how altering social mores between ladies impacted the Pauline groups. This is helping to give an explanation for the arguable texts on marriage veils in 1 Corinthians, directions in 1 Timothy concerning gown code and the actions of younger widows, and exhortations in Titus for older girls to name new better halves "back to their senses" relating to their marriage and relations obligations. in response to a detailed research of missed literary and archaeological proof, "Roman other halves, Roman Widows" makes groundbreaking contributions to our knowing of first-century ladies, together with their participation in public existence as attorneys, magistrates, and political figures, which in flip affected women's ministry within the Pauline communities.

Show description

Continue reading "Download Roman Wives, Roman Widows: The Appearance of New Women and by Bruce W. Winter PDF"

By Yves Lafond

À l'intérieur d'un temps historique où l. a. cité ne peut être envisagée qu'intégrée à l'empire, los angeles présente étude se suggest de mener une réflexion sur l. a. cité grecque et son picture, d'éclairer, à travers l'examen des pratiques et des discours dont l. a. documentation a gardé le témoignage, los angeles judgment of right and wrong que les communautés civiques pouvaient avoir d'elles-mêmes et les valeurs qu'elles cherchaient à promouvoir dans un cadre chronologique qui s'étend de l'époque de los angeles conquête romaine jusqu'au IIIe siècle de notre ère. Les notions d'identité et de mémoire permettent dans cette optique de définir le rapport des cités au phénomène de l'évergétisme tel qu'il a évolué au cours de los angeles période et d'analyser remark los angeles mémoire collective, pour les communautés civiques d'époque romaine, se construit à travers l'éloge des élites locales dont le rôle est devenu prépondérant dans los angeles vie politique et le jeu social des cités ; elles permettent aussi de donner à un auteur comme Pausanias toute sa position comme témoin de pratiques contemporaines et interlocuteur de ceux qui, dans les cités, apparaissent comme les dépositaires d'une mémoire collective. los angeles mise en point of view de l. a. documentation épigraphique et archéologique non seulement avec l'idée de los angeles cité et l'expression de valeurs civiques que prônent rhéteurs et moralistes et que diffuse l'idéologie impériale romaine, mais aussi avec los angeles Périégèse de Pausanias, conduit à s'interroger sur los angeles coexistence des axes grec et romain dans l. a. définition de l'identité civique et à poser plus particulièrement l. a. query des connotations doriennes de l. a. mémoire péloponnésienne.

Show description

Continue reading "Download La mémoire des cités dans le Péloponnèse d'époque romaine: by Yves Lafond PDF"

By Tanja Itgenshorst

Philosophen und Dichter begründeten und prägten das politische Denken und damit die Besonderheit der griechischen Polis - der Mutter des europäischen Staatswesens. Die Denker beschäftigten sich mit der Bürgergemeinschaft, den Herrschaftsverhältnissen, der Gesetzgebung oder auch der Beziehung zwischen Philosoph und Tyrann. Die philosophischen und poetischen Zeugnisse von über 60 Autoren sowie anonyme Fragmente werden erstmals umfassend berücksichtigt. Für die Zeit von 750 bis 500 v. Chr., von Kleinasien über die Ägäis bis Süditalien und Sizilien entfaltet Tanja Itgenshorst ein landscape der geistigen Entwicklung der frühen Polis. Itgenshorst rekonstruiert damit auch die Ursprünge des politischen Denkens in Europa und stellt zudem einen Vergleich mit den modernen Intellektuellen an.

Show description

Continue reading "Download Denker und Gemeinschaft: Polis und politisches Denken im by Tanja Itgenshorst PDF"

By Gustave Bloch

L'Empire Romain - Evolution et décadence
Gustave Bloch, historien et professeur d'université en histoire ancienne français (1848-1923).

Ce livre numérique présente «L'Empire Romain - Evolution et décadence», de Gustave Bloch, édité en texte intégral. Une desk des matières dynamique permet d'accéder directement aux différentes sections.

Table des matières
- Présentation
- Première Partie - Les Empereurs
- Chapitre I. - Auguste Et los angeles Fondation De L'empire. - Le Compromis Entre los angeles République Et los angeles Monarchie (27 Av. J.-c. - 14 Ap. J.-c.)
- Chapitre Ii. - los angeles Dynastie Des Jules Et Des Claudes. - Le Conflit Avec Le Sénat (14-68 Ap. J.-c.)
- Chapitre Iii. - l. a. Crise Après Néron. - L'ébranlement De L'empire. - L'entrée En Scène Des Armées Provinciales (68-69)
- Chapitre Iv. - Les Flaviens Et l. a. Restauration De L'empire. - Les Antonins. - L'âge D'or De L'empire. - Les Progrès De L'idée Monarchique (69-180)
- Chapitre V. - los angeles Crise Du Troisième Siècle. - L'anarchie Militaire Et los angeles Dislocation De L'empire (180-268)
- Chapitre Vi. - Du Rétablissement De L'unité Au Partage Définitif De L'empire (268-395)
- Deuxième Partie - Les Institutions
- Chapitre I. - Le Haut Empire
- Chapitre Ii. - Le Bas Empire

Show description

Continue reading "Download L'Empire Romain - Evolution et décadence (French Edition) by Gustave Bloch PDF"

By Paul Hill

Robert Guiscard, William the Conqueror, Roger I of Sicily and Bohemond Prince of Antioch are only 4 of the outstanding Norman commanders who not just led their armies to victory in conflict but additionally, via army strength, created their very own kingdoms within the 11th and 12th centuries. Their single-minded and competitive management, and the association, self-discipline and combating characteristics in their armies, marked them out from their Viking forebears and from a number of the defense force that stood opposed to them. Their significant careers, and people of Robert Curthose, William Rufus, Richard I of Capua and Henry I of britain, are the topic of Paul Hill's most up-to-date learn of medieval warfare.
In a story choked with aspect and perception, and with a wide-ranging realizing of the scuffling with equipment and armed forces ethos of the interval, he lines the process their conquests, targeting them as person commanders and on their achievements at the battlefield. the army context in their campaigns, and the stipulations of war in France and England, in southern Italy and Sicily, and within the close to East, are vividly defined, as are their decisive operations and sieges – between them Hastings, Brémule, Tinchebrai, Civitate, Misilmeri, Dyrrhachium and the Siege of Antioch.
There is not any doubt that the Normans' good fortune in conflict depended upon the management traits and armed forces functions of the commanders in addition to the unique strengths of the armies they led. Paul Hill's obtainable and authoritative account bargains a desirable portrait of those masters of warfare.

Show description

Continue reading "Download The Norman Commanders: Masters of Warfare 911-1135 by Paul Hill PDF"

By Charles Grey

This quantity includes the translations of the next bills: Travels in Persia, by way of Caterino Zeno; a brief narrative of the lifestyles and acts of the King Ussun Cassano, through G. M. Angiolello; The travels of a service provider in Persia; Narrative of ... V. d'Alessandri, ambassador to the King of Persia. the 1st 3 debts are translated from the second one quantity of Ramusio's 'Delle navigationi et viaggi'. initially sure including 49a yet individually paginated. this can be a new print-on-demand hardback version of the quantity first released in 1873.

Show description

Continue reading "Download A Narrative of Italian Travels in Persia in the Fifteenth by Charles Grey PDF"

By Marion Giebel

»Parádeisos" – »Paradies" nannten die Griechen die Gartenanlagen der Perser: grüne Oasen mit Bäumen, Pflanzen aller paintings und einem Gehege für zahme und wilde Tiere – oft mitten in der Wüste und Steppe gelegen. Noch heute liegt das »Paradies auf Erden" voll im development: ganz gleich ob Grünanlagen um Schlösser und Klöster, Erlebnisgärten, Erholungsoasen, aber auch Nutzgärten zum Anbau von Obst und Gemüse. Eben Rosen und Rüben – ganz so, wie es auch in der Antike gepflegt wurde, als Schöngeister und Praktiker ihren Boden bearbeiteten und das Schöne mit dem Nützlichen verbanden.
Marion Giebel durchstreift die Gärten der Antike. Sie erzählt von Gärten und Pflanzen in der Mythologie, von orientalischen Gartenanlagen, von Gärten an Tempeln, von landwirtschaftlichen Nutzgärten und großer Gartenkunst im alten Rom. Es ist ein Buch voll wundersamer Geschichten wie die vom Zauber und der harten Arbeit in den Gärten der Odyssee, die von den Hängenden Gärten der Semiramis in Babylon, von einem Weinwunder, von Göttern und Philosophen.

Show description

Continue reading "Download Rosen und Reben: Gärten in der Antike (German Edition) by Marion Giebel PDF"

By Annalena Schäfer

Studienarbeit aus dem Jahr 2012 im Fachbereich Geschichte - Weltgeschichte - Frühgeschichte, Antike, be aware: 2,7, Universität Siegen (Alte Geschichte), Veranstaltung: Recht und Gesellschaft in der römischen Antike, Sprache: Deutsch, summary: In seinem Werk "de officiis" beschreibt Cicero die Bedeutung der Ehe für das römische Staatswesen. Sie sei "seminarium rei publicae", additionally die Keimzelle des Staates. Ihr galt demzufolge ein selbstverständliches öffentliches Interesse. Diese Arbeit befasst sich mit der Bedeutung der Familie für den Staat und vor allem mit der Frage, inwiefern Kaiser Augustus, mit Hilfe seiner Ehegesetzgebung, die "patria potestas" der römischen Familienväter minimiert beziehungsweise außer Kraft gesetzt hat.

Schwerpunktmäßig sollen hier die Beschlüsse der "lex Iulia de maritandis ordinibus" vorgestellt und analysiert werden. Ein challenge der Authentizität dieses Gesetzes ergibt sich daraus, dass der Gesetzestext nicht in geschlossener shape überliefert ist, er musste hingegen aus verschiedenen literarischen Quellengattungen, sowie epigraphischem fabric rekonstruiert werden. Die wichtigsten Quellen sind an dieser Stelle Kommentare späterer, nicht augusteischer Juristen, deren Umfang Zeugnis von der rechtsalltäglichen Bedeutung der lex gibt. Die lex Iulia de maritandis ordinibus ist nach Ernst Baltrusch mit einiger Sicherheit in das Jahr 18 v. Chr. zu datieren, zusammengefasst beinhaltet sie die Pflicht zur Ehe für alle römischen Bürger innerhalb eines bestimmten Alters und innerhalb eines bestimmten Rahmens.

Show description

Continue reading "Download Die Ehegesetze des Augustus. Zur "Lex Iulia de maritandis by Annalena Schäfer PDF"

By Jan-Markus Kötter,Carlo Scardino

Die beiden anonym überlieferten und eng miteinander verwandten gallischen Chroniken, die nach den jeweiligen Endpunkten ihrer Berichte als »Chronik von 452« und »Chronik von 511« bezeichnet werden, befassen sich als Fortsetzungen der Chronik des Hieronymus mit der Geschichte des Weströmischen Reichs, insbesondere Galliens, im five. Jahrhundert.Sie geben einzigartige zeitgenössische Einblicke in historisch so bedeutsame Prozesse wie die fortgeschrittene Völkerwanderung und den Zerfall des Weströmischen Reichs, die dazu führten, dass das römische Gallien sukzessive unter die Waltung germanischer Völker gelangte. In beiden Texten, die hier erstmals in einer vollständigen deutschen Übersetzung vorliegen und sowohl philologisch als auch historisch kommentiert werden, spiegelt sich damit der Übergang von Antike zu Mittelalter in West- und Mitteleuropa.

Show description

Continue reading "Download Gallische Chroniken (Kleine und fragmentarische Historiker by Jan-Markus Kötter,Carlo Scardino PDF"